Direkt zum Hauptbereich

An Appel a day...

Yeah!

Los gehts!

Bei Frau Tulpe gab es ja nun schon jede Menge toller Eigenproduktionen.

Gedruckt von KOKKA gibts immernoch tolle feste und mittelschwere Webware bis hin zu
Leinengemischen, laminierten Stoff und Steppstoffe.


   

Und diese wundervollen Äpfel in Groß und Klein kennt wohl Jeder.




Nun gibts das schöne zeitlose Design in 5 verschiedenen Farben auf Jersey!
Und ist ab jetzt hier zu haben:
Jersey Appel




Der Farbauftrag dieser Stoffe ist eher leicht.
Zunächst dachte ich:
"Hm, ob sich da direkt die Farbe raus wäscht und sich der Stoff aufreibt?"
Aber nein, Farbe und Oberfläche sahen nach dem Waschen dank dem Digitaldruck aus wie vorher und ich habe auch kein Einlaufen verspürt.




Produziert wurde der Jersey übrigens diesmal in Deutschland nach dem Öko Tex Standart,
besteht zu 95% aus Baumwolle und zu 5 % Elasthan.




 Genäht habe ich mir - haha - wieder einmal etwas zum Schlafen! :-)




Das Set besteht aus einem Slip bzw. eher einer Panty Frau Marla von Schnittreif
und einem Top aus dem Buch Jersey nähen - Easy Basics von Lillesol&Pelle.




Das Top habe ich in Gr. 36 genäht und musste es auf Zwergengröße kürzen.
Für mich persönlich sind die Armausschnitte etwas zu groß.




Frau Marla habe ich mir in Größe L genäht, ohne den breiten Bund.
Viel kleiner hätte sie für mich nicht sein müssen :-D :-D :-D




Eingefasst habe ich das Ganze übrigens mit Falzgummi in türkis.




Vorab habe ich 4,5 m davon mit einem aufgelegtem Tuch zur Falz gebügelt.
So lässt es sich super verarbeiten!
4 m habe ich ungefähr für beide Teile benötigt.




Ich nähe das Band mit etwas Zug ohne Stecken und oben gezeigter Sticheinstellung an (Janome).

Das Band lasse ich etwas über das Nähwerk hängen und nähe es sozusagen schon vor dem Stoff zusammen. Auf dem Stoff sichere ich den Stich aber noch einmal.
Die Enden flamme ich nach dem Einkürzen, etwas mit dem Feuerzeug an.

Vor dem Zusammennähen mit der Overlock nähe ich die Teile an den Stellen des Gummis vorab mit einem geraden Stich zusammen.
Wenn alles fertig ist, steppe ich die Nahtzugaben von Außen am Gummi fest.






 Anfangs habe ich das Falzgummi mit einem geraden Stich aufgenäht.
Seit der ersten Nahtexplosion spare ich mir das aber :-)




Ich freue mich nun tierisch auf den Sommer, um diese süßen Sachen anzuziehen!




Aus einem zweiten Jersey habe ich noch ein niedliches Raglanshirt von
Klimperklein genäht mit einem glatten hellgrau-melierten  Bündchen .






Na, habt Ihr jetzt auch Lust bekommen? Dann nichts wie ran an die Maschinen!


Heute verlinke ich wieder mal auf
RUMS

Danke fürs Lesen :-)

Katjuscha



Kommentare

  1. Voll schöne Fotos liebe Katjuscha! Und wie immer eine super Verarbeitung - TOP!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Farbkombi mit dem türkisen Gummi gefällt mir dein Set richtig gut! Ich unterschätze oft den Wäschegummi Verbrauch wenn ich Unterwäsche Nähe 😂.
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Prym Love Vario Zange - Anleitung für Snaply Jerseyknöpfe, Colorsnaps und Kam Snaps

Hey Ihr Lieben,

wie Ihr wisst habe ich ja seit Längerem die Snaply Jersey Druckknopf Zange in Gebrauch. Da ich mich aber immer gern umfassend informiere und rumprobiere, habe ich nun ein neues System getestet.
Und da es wirklich gut funktioniert und recht einfach in der Handhabung ist, möchte ich es Euch natürlich gern zeigen!




Von Prym gibt es jetzt die Prym Love Vario Zange mit passendem Aufsatz für die Prym Color Snaps, welches auch für die Kam Snaps geeignet ist, und einem Lochwerkzeug dazu.
Von Prym gibt es jede Menge Knöpfe und Ösen, welche man in der üblichen Vario Zange benutzen kann.  Man holt sich einfach sein gewünschtes Knopfset und hat den passenden Aufsatz dazu, um ihn in die Zange zu setzen. Das geht natürlich auch so mit der neuen Prym Love Zange!




Was ich an der Neuen super finde:
Meine alte klobige Kam Snap Zange habe ich nun abgeschafft und benutze den passenden mitgelieferten Snap Aufsatz in der Prym Love Zange. Außerdem: Das Auge "isst" mit und somit freue…

Wärmflaschenhülle mit Guckloch - ein Tutorial

Ist Dir kalt?
Dann solltest Du Deine Wärmflasche packen und eine tolle Hülle aus Softwalk dafür nähen! Kuschelfaktor garantiert!



Ich hab mich für eine witzige Variante mit Guckloch entschieden.  Aus dem Guckloch schaut eine super süße "Lesedrachen" Applikation von Von Lange Hand, welche Du ab sofort in ihrem Shop einkaufen kannst.





Die Wärmflaschenhülle ist schnell genäht und kommt mit wenig Material aus.
Auf der Rückseite befindet sich ein Hotelverschluss.



Und an der oberen Öffnung kannst Du sie aufhängen.



Für dieses Projekt benötigst Du:
- 30 cm Softwalk (der "Fadenlauf" spielt hier keine Rolle :-) ) - 1 m Schrägband - ein paar Stoffreste für die Applikation

Druck:  Das PDF zum Schnitt findest Duhier!
Bitte drucke auf 100%.  Du findest ansonsten ein Kontrollkästchen auf der ersten Seite, welches 2x2 cm groß ist.  Wenn das bei Dir stimmt, so passt Deine Wärmflasche am Ende super in die Hülle. Die Nahtzugabe von 1 cm ist bereits enthalten.

Meine Wärmflasche ist von …

Backofenhandschuhe - ein Tutorial

Hey!
Für uns gabs neue Backofenhandschuhe aus tollen Materialien von Frau Tulpe und ich habe während des Nähens mal ein paar Bilder gemacht und eine Anleitung zum Nachnähen geschrieben!
Am Ende findest Du auch einen Link zum Herunterladen des Schnittmusters. 



Für Dein Projekt benötigst Du:
- 35 cm Außenstoff (ich habe hier den Appel lindgrün) - 35 cm Uni (wie z.B. Matching grün) - 35 cm Thermolam - 1,10 m Schrägband (z.B. in Erbsengrün) - und eine 80er und 100er Universalnadel

(geübte Näher kommen mit 0,30 m Stoff und 1 m Schrägband aus)
Druck:

DasPDF zum Schnitt findest Du hier!
Das Schnitteil ist auf ein A4 Blatt gezeichnet. Bitte drucke es mit 100 % aus. Der Schnitt sollte 28,5 cm hoch sein und die Nahtzugabe von 1 cm ist bereits enthalten.

Zuschnitt:
- 2 x  Handschuh aus dem Außenstoff - 2 x Handschuh aus dem Innenstoff - 2 x Handschuh aus Thermolam > beachte jeweils die Bruchkante und die Musterrichtung :-)


Nähen:

Bitte nimm Dir für das Projekt etwas Zeit und Ruhe. Ich persönl…